Author Archives

derdritteblickwinkel

Was nicht paßt, wird passend gemacht

Das dachte sich wohl das brd-Regime und seine antifaschistischen Fußtrupps am 09.01.2016, als sich Pegida und andere überfremdungskritische Gruppen in Köln mit einer Demonstration auf die bundesweiten sexuellen Übergriffe vor allem in Köln durch fremdrassige Männer auf deutsche Frauen solidarisieren wollten. Das Ziel war es, einen friedlichen Verlauf unmöglich zu machen, da die positive Außenwirkung von so einer Veranstaltung schlecht zur heiß geführten Flüchtlingsdebatte paßt und auf keinen Fall Veranstaltungen wie in Dresden stattfinden dürfen, an denen sich ganz normale Bürger beteiligen könnten. Nun zu den Vorgängen: Weiterlesen Was nicht paßt, wird passend gemacht

Das war erst der Anfang!

Wieder einmal haben „Mischpoke“, „Pack“, „Nazis“, „Rassisten“ und „Hetzer“ Recht behalten und alle Vorurteile und Bedenken haben sich bestätigt. Am Abend der Jahreswende gab es in Köln den ersten Vorgeschmack von Massenvergewaltigungen. Zumindest bezeichnet ein Polizist laut Focus die massenhaften sexuellen Übergriffe sogenannter Flüchtlinge auf deutsche Frauen mir diesem Begriff. Mindestens eine vollzogene Vergewaltigung ist bekannt. Was in irgendwelchen Seitengassen passiert ist, kann sich jeder selber vorstellen. Die Polizei spricht von nicht weniger als 1000 (!) agressiven fremdrassigen Männern die die sexuellen Übergriffe begangen haben. Weiterlesen Das war erst der Anfang!

Ein Liebesbrief vom Staatsanwalt

Neulich bekam ich Post von der Staatsanwaltschaft Rostock. Der Vorwurf: Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung. Selbstverständlich war ich erst mal sehr verwundert. Bin ich unwissentlich einer demokratischen Gruppierung beigetreten oder in die Fänge des Verfassungsschutzes geraten? Weit gefehlt. Mir wurde zum Verhängnis, daß ich zwischen 2008 und 2011 ein Werbebanner für meinen Sonnenkreuz Versand in der Musiksektion des Thiazi-Forums geschaltet habe. Da dort wohl die ein oder andere strafrechtlich relevante Äußerungen getätigte wurde, meinte man, man holt mich gleich mit ins Boot der Angeklagten. Das ist natürlich ärgerlich, da ich mich an Forendiskussionen generell nicht beteilige. Doch waren meine bescheidenen Geldbeträge laut Staatsanwaltschaft ein Beitrag, um das Forum am Laufen zu halten. Macht das Sinn? Was passiert, wenn der Besitzer meiner Tankstelle um die Ecke unter der Ladentheke mit Waffen handelt. Mache ich mich dann durch mein Tanken ebenfalls strafbar, weil ich ihn unwissentlich unterstütze? Was wäre, wenn ich im Kölner-Stadt-Anzeiger Werbung schalten würde und ein Schreiberling irgendeinen Unsinn von sich gibt. Würde man mich ebenfalls strafrechtlich belangen? Wohl kaum. Auf genau letzteren Einwand, und daß ich als mutmaßliches Mitglied weder einen Mitgliedsausweis, noch einen Mitgliedsbeitrag gezahlt habe, noch einen der Betreiber persönlich kenne, antwortete mir der Herr Staatsanwalt wörtlich: Weiterlesen Ein Liebesbrief vom Staatsanwalt